06.08.2022 – Dan-Vorbereitungslehrgang mit Prüferlizenzverlängerung

Ziemlich am Anfang der Ferienzeit in Bayern lud das Karate Dojo Arnstorf e.V. mit Vorstand Sensei Edelbert Huber und Dieter Meier zur Dan-Vorbereitung inklusive Möglichkeit zur Verlängerung der Kyu-Prüferlizenzen in die niederbayerische Karatehochburg ein.

Als Lehrgangsleiter agierte der Prüferreferent des Bayerischen Karatebundes, Helmut Körber, 7. Dan-Shotokan sowie A-Prüfer. Helmut wirkte wie ein Magnet für die nahezu drei Dutzend motivierte Dan-AnwärterInnen und PrüferInnen. Aus nahezu allen Regierungsbezirken Bayerns waren sie angereist um ihr Wissen um die Kampfkunst und das Prüfungswesen sowie ihr praktisches Können in der Selbstverteidigung zu erweitern und zu vertiefen.

Gute Karateka sind immer konzentriert und üben Selbstdisziplin sowie Sanshin, bei dem besonderer Wert auf Körper, Geist und Bewusstsein gelegt wird.

In der ersten Trainingseinheit wurde besonders das Kihon mit Grundtechniken die auch bei höheren Dan-Prüfungen zu zeigen sind praktiziert. Anhand einer vermeintlich einfachen Technik (Kizami Tsuki v Ren Tsuki) erklärte Helmut anschaulich, dass für die Folgetechnik gleich der Impuls der zurückziehenden Hand genutzt werden muss und damit die Effektivität und Geschwindigkeit enorm gesteigert wird. Diese und andere sind essentielle Techniken im Karate auf denen alles aufbaut. “An ihnen erkennt man, wer gutes Karate macht”, so Helmut deutlich. Anwärter zum 4. Dan zeigten dann jeweils zwei Techniken/Kombinationen aus deren Kihon-Programm.

Nach einer kurzen Pause ging es in der nächsten Trainingseinheit hauptsächlich um Kata, Bunkai und Kumite. Hierzu hatte Helmut eine kleine Überraschung vorbereitet. Währen er sich in seiner Gruppe mit der Kata Bassai Dai und deren Bunkai befasste, trainierten die TeilnehmerInnen der zweiten Gruppe mit dem mehrfachen deutschen Kata-Meister Carsten Neumann, 5. Dan Shotokan, die Kata Nijushiho.

Danach trainierten die TeilnehmerInnen dann alle gemeinsam unter der profunden Anleitung von Helmut Körber ein sehr effektives Bunkai der Kata Meikyo. Auch der Ablauf wurde mehrmals geübt. Helmut richtete an dieser Stelle einen Appell an die Teilnehmer: ,,Keine Schwäche zeigen, nicht in der Prüfung, nicht im Training und vor allem nicht im Leben‘‘.

Viel zu schnell war das sehr intensive aber letztendlich äußerst lehrreiche Training mit Meister Helmut Körber zu Ende. Im Anschluss ging es für etliche PrüferlizenzinhaberInnen darum die Konzessionen zu verlängern. Sensei Körber gestaltete dies mit einem fairen Praxistest, den alle AspirantInnen mit Bravour bestanden.

Die Philosophie von Helmut: ,,Ihr müsst das beherrschen was ihr prüfen dürft. Das ist doch fair oder?‘‘ Dem stimmten alle deutlich zu und belohnten sich mit der Verlängerung ihrer Lizenzen.

Im Nachgang führte Helmuts Karate-Freund Dieter Deml für Karateka aus dem Dojo Arnstorf und natürlich auch alle Interessierten in die Feinheiten der Kata Heian Nidan ein. Ein rundum gelungener Abschluss des langen Trainingstages. Auf den nächsten Lehrgang mit Helmut freuen sich Alle. Termine sind auf der BKB-Homepage ersichtlich. Einige Unermüdliche konnten dann ihre Batterien im Festzelt des Arnstorfer Volksfestes mit kalorienreichen Speisen und kühlen Getränken wieder aufladen bevor die teilweise lange Heimreise angetreten wurde.

Bericht: Josef Pflaum

Bilder: Manfred Koll