Lernen von den Profis

18.03.2022 – Erfreulicherweise hat das Ski-Rennteam des TV Vohenstrauß viele neue motivierte junge Talente in dieser Saison dazu bekommen. Im Skirennlauf ist aber nicht allein das Talent und die Technik wichtig, sondern auch das Material von entscheidender Bedeutung. Deshalb hat Trainer Markus Baierl zum einem Wachskurs eingeladen. Einige Eltern haben sich es nicht nehmen lassen und nahmen interessiert daran teil.

Warum ist es überhaupt nötig Ski zu wachsen?

Der Ski wird durch Wachs messbar schneller. Er dreht leichter und ist daher leichter zu beherrschen. Wachs verringert die Abrasion und schont deshalb den Belag.

Kompetenter Fachmann im Team

Unseren Rennläufern kommt zugute, dass wir mit
Peter Wittmann einen Profi in den eigenen Reihen
haben. In seinem Skigeschäft Top-Ski-Wittmann
konnten wir zunächst eine umfangreiche
Materialkunde durchführen. Dabei zeigte er uns
die Unterschiede und der jeweiligen Vorteile von
alpinen Rennski, Stock- und Schienbeinschoner
über Schleifwerkzeuge hin zu den verschiedenen
Gleitwachsen.
Der praktische Teil begann mit dem Schleifen der
Kanten. Scharfe Kanten sind besonders wichtig
und erfordern auch eine gewisse Übung in der
Anwendung. Die Seitenkante wird dabei auf 87°
abgehängt, damit sie auch auf eisiger Piste richtig
greift.

Nach dem Schleifen wird der Belag gereinigt, so dass die Poren frei von Schmutz und aufnahmefähig für das Wachs sind. Je nach Temperatur und Schneebeschaffenheit wird das passende Wachs ausgewählt. Das Paraffin wird mit entsprechend temperierten Bügeleisen aufgetragen und gleichmäßig verteilt. Sobald es getrocknet ist, wird das überschüssige Wachs mit einer Kunststoffklinge abgezogen und mit einer speziellen Bürste die Struktur des Belages wieder freigelegt.

Die Eltern setzten das gezeigte in die Praxis um und probierten es an ihren eigenen Ski gleich mal aus. Sie waren begeistert und freuten sich schon auf die nächste Saison, damit sie das gelernte anwenden können. Der nächste Winter kommt bestimmt