Turnerabend 2009

Die TV-Turnfamilie hat zum Turnerabend eingeladen und alle waren von diesem traditionellen Familiennachmittag restlos begeistert.

Das Moderatoren-Team Dieter Mittelmeier und Sohnemann Max führten in locker flotten Dialogen durch das umfangreiche Programm, welches die Tanzgruppen der Geschwister Beierl mit einem gelungenen Showtime-Mix eröffnete.

turnerabend2009_006

Für den musikalischen Sound sorgte Dominik Buchbinder am Mischpult, der dabei tatkräftig von Florian Mittelmeier unterstützt wurde.

Rasendes Tempo und Geschicklichkeit erlebten die Zuschauer bei den Disziplinen der Tri-Speed Gruppe von Angela Rucker, die perfekt den Unterschied zwischen Kinder- und Jugendwettkämpfen präsentierten. Nachdem sich Dieter und Max in der Abbauphase ausgiebig über den Musikgeschmack zwischen Jung und Alt aufgeschaukelt hatten, verwandelten die Tanzmäuse die Dreifachturnhalle in eine riesige Mausefalle mit einem putzigen Cheerleaderauftritt.

Absolut als Improvisationskünstler zeigten sich die Wonneproppen von Emmi Weber, die zusammen mit ihren Eltern trotz eines CD-Crash mit einer kunterbunten Rutsch-, Kletter- und Springvorführung begeisterten. Olympiafeeling spürten die zahlreichen Besucher, als die tolle Gruppe von Andrea Woldrich und Regina Puff einen Leichtathletikwettbewerb absolvierte.

Orientalische Leichtigkeit zauberten die niedlichen Suleikas von Vanessa Rudloff, die in wunderschön bunten Kostümen ihren Bauchtanz zeigten.

 

Beim Auftritt der Ringergruppe „Zappa Stribro" herrschte atemloses Staunen beim Publikum. Die tschechischen Trainerkollegen Michael Janda und Tomas Adam vom Partnerverein Banik Stribro bewiesen mit ihren Jungs perfekte Abstimmung der Bewegungsabläufe und knallharte Fights der roten und blauen Mannschaft. Dass das Training mit einer Ringergruppe gar nicht so einfach ist, wie es bei der Vorführung den Anschein hat, erfuhr Stefan Ritzka, der quasi als Laie aus dem Publikum auf Anweisung von Janda und Adam den „schweren Jungen" , den mannsgroßen und ebenso schwere Übungsdummie bewegen und überwerfen sollte.

Ein bisschen Natur und ganz viel bayerische Lebensfreude brachten die Nordic-Walker von Emmi und Wolfgang Weber in die Halle. Nach der verdienten Pause, in der das Team um Dagmar Schmidt sich bestens um das kulinarische Wohlbefinden der Besucher kümmerte, brachte Gleichgewicht, Koordination und Schnelligkeit kombiniert mit Bodenmatten, Langbänken, Trampolin und Kasten den Powerjungs- und -girls von Manuela Völkl und Emmi Weber großen Beifall.

Sehr gut kam bei den Besuchern auch das „Turngerät-Schnuppern" an; jeder konnte sich an diesem Abend auch an der Trendsportart „Slackline" erproben, die so manches Naturtalent offenbarte.

Sechziger Jahre Feeling brachten die flotten Jazztanz-Mädels von Belinda Lindner und Steffi Beierl in Erinnerung, bevor Schmetterbälle, knallharte Angaben und gekonnte Spielzüge der Volleyballabteilung die Aufmerksamkeit auf sich zogen.

turnerabend2009_008

Die neu gegründete Jungenmannschaft von Franz Wolf schlug sich wacker gegen die Mädchenmannschaft von Barbara Wutzlhofer, Dagmar und Bernhard Grosser, die an diesem Sonntag direkt aus Schnaittenbach mit drei gewonnenen Spielen zum Turnerabend kamen.

Lesen und Schreiben können die Kleinen des Purzelvolks zwar noch nicht, aber die großen Buchstaben des TV performten die Jungen und Mädels von Gaby Buchbinder, Claudia Schmidt und BJSler Thomas Schieder perfekt.

Während es draußen leise vor sich hin schneite, präsentierte Christine Rupprecht zusammen mit Tobias Striegl und dem Tennisnachwuchs den „weißen Sport".

Der Überraschungsauftritt der Turnerdamen von Manuela Völkl mit einer Drums- und Ballpercussion beendete die sportlichen Vorführungen dieses Abends „rund und bunt". Erwartungsvoll warteten die zahlreichen Kinder und Jugendlichen auf den Turnernikolaus, der in Begleitung der plätzchenverkaufenden Engel zu den Klängen des Posaunenchores würdig die Sportlerbühne betrat und fünf glückliche Gewinner für die süßen Hexenhäuser aus dem großen Lostopf zog.

Vorsitzender und TV-Chef Klaus Nigg dankte allen, die sich in irgendeiner Weise zum Gelingen des Turnerabends eingebracht hatten und wünschte, dass dieses Engagement weder von den Aktiven noch von den Eltern, Freunden und Gönnern nachlassen dürfe. Langanhaltender Applaus der Zuschauer und Besucher belohnte alle großen und kleinen Aktiven für den gelungenen Turnerabend.

(BUC).