Silvesterlauf in Pleinfeld

Den Silvesterlauf in Pleinfeld hatten wir uns ausgesucht, weil da nur eine Runde zu laufen war und die Strecke laut Streckenplan ziemlich im Grünen verlief.

Am Morgen waren wir dann doch alle drei etwas skeptisch, ob sich die lange Anfahrt und der damit verbundene Zeitaufwand für einen Silvesterlauf von 9,5 km lohnt.
Das Wetter zeigte sich aber dann von der besten, wenn auch nicht winterlichen Seite. Bei einer Temperatur um die 10 Grad plus und Sonne kamen wir schnell in Pleinfeld an. Wir rätselten, wie die Strecke wohl genau verlaufen würde. Ein Mitstarter klärte uns auf, dass doch ein paar Höhenmeter zu erwarten waren. So gingen wir dann ganz gespannt auf die Strecke. Es begann zunächst wellig (und teilweise matschig) durch einen Wald. Mit einer tollen Aussicht auf den Brombachsee ging es flach weiter. Ein Stück danach hatten wir den See erreicht, an dem wir dann eine Weile entlangliefen, bevor es wieder etwas bergauf dem Ziel entgegen ging.
Eine super schöne Strecke lag hinter uns und einstimmig waren wir der Meinung, dass sich der Aufwand für die Fahrt mehr als gelohnt hatte. Im Ziel wurden wir mit Tee, Glühwein und Lebkuchen versorgt. Da sich Tanja trotz meiner Vorgaben nicht daran gehalten hatte, auf keinen Treppchenplatz zu laufen, durften wir auch noch die etwas verwirrende Siegerehrung verfolgen.
Johanna Grünauer,   51:22,   4. W55
Inge Strigl,   53:18,  
Tanja Niewerth,   44:08,   2. W45

Silvesterlauf17 1