3. Spieltag erfolgreich absolviert

Damen 1 weiterhin ungeschlagen

Samstag, 26. Oktober 2019, 15 Uhr. Die dritte Auswärtsaufgabe in Folge für die erste Mannschaft der Volleyballabteilung stand auf dem Spielplan. Gegner an diesem Wochenende sollten der ASV Schwend und der SC Ettmannsdorf sein.

Im ersten Spiel gegen die Damen aus Schwend war klar, ein Sieg sollte es schon sein, um die Tabellenführung verteidigen und ausbauen zu können. Gleichzeitig stellte das Spiel eine kleine Leistungsmessung dar, da die Mannschaft Absteiger aus der Bezirksliga war. Trainer Bernhard Grosser begann mit Andrea Wildenauer und Teresa Troidl auf der Außenposition, Julia Singer und Alica Baier als Mittelblocker, Janina Haberkorn Diagonalspielerin und Katharina Oikarinen im Zuspiel. Hinzu kommt Libera Julia Eger. Eine Aufstellung, die über einen präzisen Spielaufbau verfügte, klare Akzente in der Annahme setzte und die zugespielten Bälle mit Köpfchen im gegnerischen Feld positionierte. Es bot sich ein attraktives Spiel, dass sowohl Spielerinnen, Fans als auch Trainer Grosser begeisterte und zeigte, welchen Fortschritt die Damen im letzten Jahr doch noch machten.
Letztendlich sorgte die Mannschaft für den nächsten 3:0 Sieg (18:25; 17:25; 18;25).
Im zweiten Spiel gegen den SC Ettmansdorf veränderte Grosser die Aufstellung und brachte Kathrin Kulzer auf außen und Patricia Bauer diagonal. Dennoch blieben die Vohentraußer souverän am Drücker und hatten die Gegner klar im Griff.
Mit 11:25, 18:25 und 21:25 stand der 6. Sieg in Folge auf dem Konto des TV Vohenstrauß und die deutliche Tabellenführung mit 18 Punkten. Der Tabellenzweite zählt 9 Punkte.

Nun steht eine kleine Erholungsphase auf dem Programm. Am 30.11. steht endlich der erste Heimspieltag an. Gleichzeitig auch das Derby gegen die Red Sharks aus Pleystein.
Die Damen hoffen auf zahlreiche Fans und Unterstützung in der heimischen Halle. Ziel soll es sein die Tabellenführung weiter auszubauen!

Für den TV spielten: Baier, Bauer, Eger, Haberkorn, Kulzer, Singer, Troidl, Oikarinen, Wildenauer.