+++ Ausführlicher Bericht vom 4. Spieltag der Damen I +++

Ein hart umkämpftes Derby und die erste Niederlage für die erste Damenmannschaft, so lautet die Devise des Hammer-Heimspieltages in Vohenstrauß.

Anspannung und Siegeswillen lagen gleichermaßen in der Luft. Im ersten Spiel ging es in das Derby gegen den TSV Pleystein. Etwas überrumpelt von der gigantischen Atmosphäre in der Halle, bei etwa 100 Zuschauern auf der Tribüne, fand die Mannschaft schwer ins Spiel. Folglich musste man gleich den ersten Satz mit 21:25 an die Gäste abgeben. 
Leider konnten die an diesem Tag gehäuften Eigenfehler auch im zweiten Satz weder durch Ansprachen des Trainers Grosser noch durch Spielerwechsel abgestellt werden. Ernüchternd die Bilanz: 0:2 Satzgewinn für die Red Sharks.
Die Spielerinnen um Kapitänin Andrea Wildenauer versuchten sich zurück zu besinnen und hofften noch auf ein Spiel mit 5 Sätzen. Tatsächlich gelang es den Mädels den dritten Satz mit 25:21 nach Vohenstrauß zu holen. Gewonnen war damit aber noch nichts, Pleystein war weiterhin im Vorteil. Im vierten Satz ging man schnell in Führung, welche man aber erneut durch zu viele Eigenfehler aus der Hand gab. Eine Aufholjagd durch gute Aufschläge und druckvolle Angriffe in der Mitte durch Alica Baier und Julia Singer und 5 abgewehrten Satzbällen, konnte man den Sack zu machen und mit 29:27 gewinnen. 
Nun ging es in die Tiebreak. Endlich schien die Mannschaft zu ihrer gewohnten Form zurück zu finden und der Derbysieg stand beim Stand von 15:5 Punkten für den TVV fest. 
Was für ein Krimi.

Dieser Spieltag hatte es in sich. So hieß es gleich im Anschluss auf ins Spitzenspiel gegen die jungen Damen vom SV Hahnbach III. 
Es war ein ganz andere Spielrhythmus geprägt von langen Spielzügen, risikofreudigen Aufschlägen und herausragenden Angriffen auf beiden Seiten. Im Allgemeinen war es trotz allem eine knappe Entscheidung, die zugunsten der Hahnbacher Mädels mit 1:3 endete. Konnte man den zweiten Satz noch mit 25:20 gewinnen, hatte man in den anderen 3 Sätzen immer knapp das Nachsehen. (23:25, 17:25, 22:25) Auch Aufholjagden von 5 bis 7 Punkten Rückstand verhalfen letztendlich nicht zum Sieg. Und somit musste die erste Niederlage der Saison verzeichnet werden. 
Die Mannschaft konnte leider nicht in ihre Topform der vergangenen Spieltage finden, was sicherlich auch an dem kräftezehrendem ersten Spiel, sowie kleineren Verletzungen von Spielerinnen lag. Allerdings bekam man auch die Unsicherheiten und wiederholte, schwerwiegende Entscheidungen des Schiedsgericht zu spüren. 
Da die Red Sharks aus Pleystein zu später Stunde, um 21:35 Uhr, den 3:1 Erfolg gegen den SV Hahnbach verzeichneten, rutschte man in der Tabelle wieder auf den 1. Platz, vor Hahnbach. Punktgleich, aber mit einem besseren Satzverhältnis.

Nun geht es für den TVV in eine 6 wöchige Spiel- und Weihnachtspause. Diese soll genutzt werden, um Verletzungen auszukurieren und im neuen Jahr wieder mit 100% auflaufen zu können. Denn am 12. Januar kommt es zum Rückspiel gegen den SV Hahnbach.

Ein wirklich sehr großer Dank geht an alle Fans, die unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind und uns lautstark unterstützt haben! Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, wieviele Menschen hinter einer Mannschaft und einem Verein stehen: DANKE 

Für den TVV spielten: Alica Baier, Patricia Bauer, Julia Eger, Janina Haberkorn, Nina Kick, Katharina Oikarinen, Julia Singer, Teresa Troidl, Andrea Wildenauer.