Erfolgreiches Wochenende der Triathleten

Ob's vielleicht an der neuen Teambekleidung lag?

NeueTeambekleidung

 

Wohl kaum, denn bereits während der laufenden Saison waren die TV Triathleten/-innen immer mit ganz vorn auf den Ergebnislisten zu finden.

Am vergangenen Wochenende startete das Ehepaar Schwabl beim Medwork Triathlon Höchstadt und überzeugte mit dem jeweils 3. Gesamtrang. Bei perfekten äußeren Bedingungen startete Alfred über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen/40 km Rad fahren/10,6 km Laufen).Nach 2:00 Std. überquerte er die Ziellinie und war damit mehr als zufrieden. Zumal er eigentlich diesen Wettkampf nur als letzte Trainingsbelastung vor dem Ironman Emilia Romagna (Langdistanz 3,8 km/180 km/42,2 km) in zwei Wochen nutzen wollte. "Die Belastung der letzten Wochen mit fast 90 Trainingsstunden war enorm, umso überraschender war meine Frische heute", so sein erster Eindruck nach dem Rennen. Besonders im Laufen zeigte er sich deutlich verbessert: 36:40 min. über die 10 km.

Katrin startete auf der etwas kürzeren Sprintdistanz (400 m Schwimmen/20 km Rad fahren/5,3 km Laufen). Bei ihrem erst dritten Triathlon gelang ihr mit 1:08 Stunden der dritten Gesamtrang im Starterfeld der Frauen, gleichbedeutend mit Platz 1 in der AK 25. Besonders erwähnenswert ist ihre Laufzeit von 22:30 min.

Auch Felix Rucker war am Start, allerdings beim 1. Seenland Triathlon am Steinberger See. Dabei verpasste er das Podest über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen/24 km Rad fahren/6,3 km Laufen) nur um wenige Sekunden. Leider lief es im 19 ° kalten Wasser nicht optimal und so kam er an Position 15 aus dem Wasser. Mit der drittschnellstens Radzeit im gesamten Starterfeld arbeitete er sich auf Platz 6 vor. Seine stärkste Disziplin, das Laufen, brachte ihn mit einer Zeit von 23:59 min. auf den abschließenden 4. Platz (105 Starter). Mit 1:17 Stunden war er der Schnellste seiner AK 20.

Herzlichen Glückwunsch!