Zweiter Kurs mit den TV-Abteilungen Karate und Judo Kinder üben sich in Selbstbehauptung - Kampfsport und sichere Orte

20 Mädchen und Buben im Alter von 5 bis 8 Jahren in der lernten in der Eglseeturnhalle Selbstverteidigung. Rudi Pieleck (3.Dan Judo), Raffaela Stich (1. Dan Karate), sowie Bernd Koller (1. Kyu Judo) und Vanessa Wagner (2.Kyu Karate) trainierten mit den Kindern zwei mal zwei Stunden.

Diese erfuhren wie man in kritischen Momenten verhält. Vor allen das „Nein“- Sagen wurde eingeübt. Neben. Neben einfachen Techniken aus dem Kampfsport sei Selbstbehauptung von zentraler Bedeutung, um sich im Alltag gegen Belastungen und Bedrohungen zu wehren. In Rollenspielen übten die Kinder in Situationen „Lassen Sie mich vorbei“ „Halt, Stopp“ und „Nein“ zu sagen. Im Notfall sollten sie eine Rettungsinsel suchen. Zum Beispiel einen Bäckerladen, eine Eisdiele oder Sparkasse, In der letzten Lehrstunde wurden die Kinder mit Urkunden belohnt. Jeder Teilnehmer sprang nach der Namensnennung mit einem lauten "Ja" auf und nahm die Urkunde freudestrahlend von Rudi Pieleck entgegen. Folgende Kinder nahmen erfolgreich teil: Zilbauer Fritz, Knorr Sebastian, Sollfrank Lillie, Thumann Paul, Ertl Julian, Schönberger Elias, Nießner Henri, Wüst Amelie, Wüst Leonie, Scheinkönig Leo, Thumann Emma, Witt Elisa, Grötsch Jacob. Witt Paul, Ertl Simon, Zierer Irina, Ziegler Valentin, Sollfrank Lena, Grötsch Paul und Zilbauer Willi. Nach der Vergabe der Urkunden kam eine Rettungsinsel vorbei und zwar die Einsdiele Scotta und überreichte jedem Kind einen Becher Eis zur Belohnung fürs fleißiges Üben. Judotrainer Rudi Pieleck bedanke sich von seinen Mittrainer Rafaella, Vanessa und Bernd für die gute Zusammenarbeit dieses Kurses.


Halt Stopp“- Die Kinderlernen von ihren Trainern das Verhalten bei Belästigung und  Bedrohung